Implizite Theorien über Mitarbeiter und Führungskräfte


Implizite Theorien über Mitarbeiter und Führungskräfte

Artikel-Nr.: 9783863761943
39,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Denken wir an Führung, haben wir eine bestimmte Vorstellung oder ein bestimmtes „Bild im Kopf“, was Führung ausmacht und woran wir (gute) Führung erkennen. So soll eine Führungskraft z.B. Entscheidungen treffen, motivierend sein oder Mitarbeitern Ziele vorgeben. Wir erwarten also bestimmte Eigenschaften und Verhaltensweisen von Führungskräften. Aber welches Bild haben Führungskräfte eigentlich über Mitarbeiter? Welche Annahmen verbinden Führungskräfte mit (guten) Mitarbeitern und was erwarten sie von Mitarbeitern? Am Führungsprozess sind schließlich Führungskraft und der/die Mitarbeiter beteiligt, sodass beide Seiten auch näher beleuchtet werden sollten. Diese Annahmen in Bezug auf beide Seiten also - Führungskräfte und Mitarbeiter - zu thematisieren und empirisch zu untersuchen, stellt den Kern des vorliegenden Buches dar. Dabei ist es in den Kontext der psychologischen Führungsforschung einzuordnen und beleuchtet das Thema Führung aus einer sozio-kognitiven Perspektive, wobei insbesondere Mitarbeiter stärker in den Betrachtungsfokus rücken. Dazu wurden drei empirische Studien (2 Feldstudien, 1 Laborstudie) mit fast 700 Studienteilnehmern (Führungskräfte, Mitarbeiter, Studenten) durchgeführt, bei denen in innovativer Weise neue Forschungsdesigns zur Anwendung kamen. Die Ergebnisse der Arbeit bereichern das Feld der Führungsforschung und deren Implikationen für die Praxis werden durch die umfangreiche Praxiserfahrung der Autorin umfassend dargestellt. Das Buch richtet sich dabei nicht nur an den wissenschaftlich interessierten Praktiker, sondern an alle Führungskräfte, Mitarbeiter, Personaler, Trainer und Coaches, die offen für einen Perspektivwechsel (insbesondere in Bezug auf Führung) sind und neue Anregungen für ihren Berufsalltag suchen.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Optimus Verlag, Bücher, Rechts-, Wirtschafts-, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaft, Psychologie